Jahresbericht Cup 2019

Jahresbericht Cup 2019

 

Erneut darf auf eine unfallfreie Cup-Saison zurückgeschaut werden. Aus dieser Betrachtungsweise darf diese als gelungen betrachtet werden.Mit Begeisterung nahmen 12 Teilnehmer-/innen am Go-Kart Rennen teil. Wie immer wurde um Zehntel- und Hundertstelsekunden gekämpft. Auch in Bassersdorf waren wir wieder ein Dutzend in der Minigolfhalle. Die fünf Radrennen konnten bei kühlen Temperaturen aber auch an heissen Abenden ausgetragen werden. Am beliebten Bergrennen in Boswil waren diesmal nur 9 Fahrer am Start. Auch waren schon bis zu 15 VMCler und Gäste dabei. Wegen einer Grossbaustelle zwischen Waltenschwil und Rest. Waldhaus musste für das Einzelzeitfahren eine Ersatzstrecke gesucht werden. René und ich haben eine etwas kürzere Rundstrecke zwischen Boswil und Waldhäusern dafür gefunden. An diesem heissen Abend waren aber nur 3 Teilnehmer da. Schade, mit 10-12 Teilnehmer-/innen konnte ich bis anhin immer rechnen. An den 3 Kegelabenden trafen sich immerhin 10-12 Mitglieder im Kegelkeller vom Rest. Grüene Bode. Das Plauschpaarzeitfahren im Rahmen der 100-Jahr Feier lockte 19 Personen zu diesem Radsporttreffen nach Maschwanden. Die immer fröhliche Felicitas war am Start und Ziel mit Rat und Tat dabei. Auch Gäste werden bei uns gerne gesehen, zwei waren diesmal mit dabei. Am anschliessenden Brunch in der Stallbesenbeiz in Maschwanden nahmen noch 16 VMCler teil.

Für die neue Cup-Saison wünsche ich den Teilnehmern spannende, umkämpfte und faire Wettrennen.

Für mich war es die letzte Cup-Saison als Cupchef, da ich per GV 2020 den Rücktritt aus dem Vorstand eingereicht habe. An dieser Stelle möchte ich mich bei den aktiven Rennfahrern für ihre rücksichtsvolle Fahrweise bedanken. Meinem Nachfolger wünsche ich grosse Befriedigung in seinem Amt und ebenfalls unfallfreie Rennen.

Cupchef 

Peter Häusermann